Sparkasse Holstein  

Immobilien: Vorsorge für´s Alter

in AllgemeinKommentieren

Immobilien als Altersvorsorge

Wer träumt nicht davon: das Häuschen im Grünen, die stadtnahe Eigentumswohnung oder das Reihenhaus in einer Stadtrand-Siedlung. Wie wäre es, sich diesen Traum zu erfüllen? Gerade in Zeiten niedriger Zinsen kann der Wunsch von den eigenen vier Wänden wahr werden. Ihr zahlt keine Miete mehr, bestimmt selbst, wie das eigene Zuhause aussieht und das Beste: Mit einer eigenen Immobilie leistet ihr schon jetzt einen Beitrag für eure Altersvorsorge. Die Immobilie ist die einzige Vorsorge, die ihr bereits heute nutzen könnt.

 

 

So viel Miete zahlt ihr im Laufe der Jahre

Mieter aufgepasst! Im Laufe der Jahre kommt eine schöne Stange Geld zusammen, die ihr für die Wohnung „eines anderen“ aufwendet. Wer zum Beispiel monatlich eine Kaltmiete von 700 Euro zahlt, hat bei einer jährlichen Mietsteigerung von 2 Prozent in 20 Jahren mehr als 200.000 Euro aufgebracht – ein Betrag, der nicht in die eigenen Vermögenswerte fließt. Wäre es da nicht klüger, dieses Geld in eine eigene Immobilie zu investieren?

 

 

Ein Eigenheim ist nach wie vor eine krisen- und inflationssichere Geldanlage. Durch die eingesparte Miete beschert das mietfreie Wohnen dem Eigentümer im Alter außerdem eine attraktive „Zusatzrente“. Und mit einer eigenen Immobilie schafft ihr auch Vermögenswerte, die vererbt werden können.

.

.

Mehr Haus für´s Geld durch niedrige Zinsen

Ihr möchtet euch die vielen Vorteile einer Immobilie als Altersvorsorge und die historisch niedrigen Zinsen sichern? Dann vereinbart am besten einen Termin mit eurem Sparkassen-Berater. Egal, ob Neubau oder Kauf einer Immobilie – er entwickelt gemeinsam mit euch einen maßgeschneiderten Finanzierungsplan. Auch wenn ihr nicht sofort in die eigenen vier Wände starten möchtet, gibt es eine Alternative: Mit LBS-Bausparen „vorsparen“ und später zinsgünstig ins Eigenheim starten.

 

Bild 1: DSV
Bild 2: LBS Landesbausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG

Tags für diesen Artikel: , , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2018 |